fbpx
 

Motivation fürs Training

MotivationDen inneren Schweinehund besiegen und unsere Ziele erreichen, ist es nicht das was wir alle wollen? Oft sehen wir ein Bild und denken, wow, so möchte ich auch aussehen. Oder wir haben eine Idee und denken, cool das mache ich! Doch kaum hat man eine Nacht drüber geschlafen oder die ersten Probleme tauchen auf schmeißen wir das Handtuch. Die Motivation ist wie eine kleine Flamme, wir müssen sie dauerhaft am leben halten, ja sogar anfachen, um ein loderndes Feuer zu erzeugen!

Les weiter und erfahre wie man seine Motivation steigert & behält!

 

Motivation als Auslöser

Das Verlangen nach etwas, ist immer der Grund für unsere Handlungen. Jede unserer Entscheidungen beruht darauf das wir ein bestimmtes Ergebnis verlangen. Wir trainieren um Gesund zu werden, Spass zu haben oder Fit für jeden Einsatz zu werden. Wir gehen arbeiten um Geld zu verdienen welches unser Verlangen nach Nahrung, einem Dach über dem Kopf oder Genussmitteln stillt. Wir essen ein Stück Schokolade weil wir das Verlangen nach kurzfristigem Genuss haben. Was auch immer wir tun, wir werden von einem Verlangen in unserem inneren angetrieben. Ist das Verlangen auf ein positives Ergebnis gerichtet, nennen wir es Motivation.

Der innere Schweinehund

Unsere Motivation steht im ständigen Kampf mit dem inneren Schweinehund. Übersteigt unser Verlangen (Motivation) nach einem bestimmten Ergebnis, die Mühe die wir dafür auf uns nehmen müssen, werden wir aktiv und Handeln danach! Angenommen du willst 10 kg abnehmen, dann stehst du immer wieder kleinen Entscheidungen gegenüber. Snickers oder Banane? Treppen oder Aufzug? Training oder Couch? Es sind diese vielen kleinen Entscheidungen die uns unserem Ziel, wie auch immer es aussehen mag näher bringen oder uns von ihm entfernen. Der Kampf mit dem inneren Schweinehund eben…

Dein Warum ist deine Motivation

Wenn du dem inneren Schweinehund trotzen möchtest, um dein Ziel zu erreichen, schaffst du es nur durch ein kräftiges „Warum“ !

Das „Warum“ ist nicht das Ziel an sich. Es ist der Grund es zu erreichen.

Kein Mensch will Geld, des Geldes wegen, es ist hässlich, schmutzig und letzten Endes nicht mehr Wert als das Material aus dem es besteht! Wir wollen Geld weil es Bedürfnisse befriedigen kann! Essen, Wohlgefühl durch Spenden, Sicherheit für unsere Kinder, Entspannung durch Genuss…

Genau dieses warum musst du finden. Dein Warum bringt deine Flamme der Motivation zum lodern!

Warum möchtest du trainieren?

Dein warum muss stark genug sein! Stärker als die vielen Mühen die du auf dich nehmen musst um dein Ziel zu erreichen!

Nimm dir Zeit und schreib alles auf ein großes Blatt. Achte nicht auf Rechtschreibung und hinterfrage deine Gründe nicht!

Warum möchtest du trainieren?

Willst du gesund sein? Willst du attraktiv sein? Willst du anderen besser helfen können? Willst du deinen Kindern ein Vorbild sein? Willst du Spass haben? Willst du ein rundum Wohlgefühl haben?

Was willst du? Ich kann dir deine Gründe nicht liefern. Du musst sie selber finden und du musst es wollen!

Durch ein kräftiges Warum wirst du deine Motivation zusätzlich steigern können! Schreib dir deine Gründe, sobald du sie gefunden hast auf und lese sie jeden Tag durch! Häng dir kleine Merkzettel an den Badspiegel, den Fernseher oder Computer. Du musst dich selbst immer und immer wieder daran erinnern. Du musst dabei bleiben und du wirst sehen das es dir von Tag zu Tag leichter fällt, du wirst Stolz auf dich sein umso mehr richtige Entscheidungen du triffst. Diese Entscheidungen werden dir Kraft für die nächsten Schritte geben. Wichtig ist den Stein ins rollen zu bringen und dich selbst täglich an dein Warum zu erinnern.

Tipps zur dauerhaften Steigerung der Motivation:

  • Mache dir klar was du willst und warum du es willst.
  • Halte dein Warum schriftlich fest.
  • Erinnere dich jeden Tag an dein Warum. (Post it Zettel, an Badspiegel, Kühlschrank, Computer…)
  • Verstärke deine Motivation durch Bilder. (Hintergrundbild, Poster, Zeichnungen…)

Wichtig: Es ist nötig zu verstehen wie du deine Ziele erreichst. Je größer dein „Warum“ ist desto besser stehen die Chancen das du deine Ziele erreichst. Jede deiner Entscheidungen ist ein abwägen zwischen „sofortiger Befriedigung“ und deinem “ langfristigen Ziel“. Das A und O ist zu wissen was du willst und diesem Bild ständige Präsens in deinem Kopf zu erlauben.

 

Was ist deine größte Motivation für`s Training?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, ich freue mich über Feedback! 🙂

Tags: