fbpx
 

Tipps gegen Nackenschmerzen beim Atemschutzeinsatz

Bei unserem letzten Gefahrgut Einsatz beklagten sich einige Kameraden über Nackenschmerzen durch das tragen von PA. Gerade wenn sie länger mit dem Langzeit atmer warten mussten. In diesem Artikel/Video gebe ich dir Tipps, wie du Schmerzen mindern und länger durchhalten kannst.

2 Dinge helfen dir Nackenschmerzen zu vermeiden und dich auf deine Aufgabe zu konzentrieren.

Nacken kräftigen

Wenn deine Nackenmuskulatur ungenügend ausgeprägt ist wirst du innerhalb kürzester Zeit ein „brennen“  und „verkrampfen“ in dieser Muskulatur spüren. Durch gezieltes Training kannst du die Muskulatur aufbauen:

Übung 1: Shrugs

Shrugs sind eine klassische Übung zum Aufbau der Nackenmuskulatur. Das deutsche Wort „Schulterheben“ beschreibt die Übungsausführung in einem Wort. Du nimmst dir ein Gewicht in die Hände, z.B. Kurzhanteln oder Schaummittel Kanister und hebst deine Schultern. Am oberen Punkt hältst du kurz die Spannung und lässt wieder langsam ab. Ich empfehle 10-20 Wiederholungen zum Aufbau der Muskelmasse.

Übung 2: Lange Farmers Walk

Der Farmers Walk ist die Grundübung des beladenen Tragens. Du nimmst dir ein etwas leichteres Gewicht als bei den Shrugs und trägst es ca. 1 Minute durch die Gegend. Achte dabei auf einen stabilen Rumpf. Diese Übung trainiert die Kraftausdauer fähigkeit der Nackenmuskulatur und hilft dir eine Toleranz beim Atemschutz Einsatz aufzubauen.

TIPP: Wenn du die Möglichkeit hast in Einsatzkleidung zu trainieren, dann tu es! Je spezifischer dein Training ausfällt desto mehr profitierst du im tatsächlichen Einsatz.

Nacken dehnen

Eine verhärtete Muskulatur schmerzt und die Toleranz bei Beanspruchung sinkt. Eine einfache Möglichkeit den Nacken „weich zu machen“ und zu entspannen ist eine Dehnübung. Schau dir zur Ausführung am besten das Video oben an. Achte beim dehnen darauf loszulassen und dich nicht zu verkrampfen. Wenn du zu stark dehnst bewirkst du gegenteiliges. Ich empfehle dir dich nach 7 Punkten auf einer Skala von 10 zu richten!

Hat dir der Beitrag gefallen oder du hast eine Frage zu Feuerwehrfitness?

Hinterlass mir einen Kommentar, abonnier meinen Youtube Kanal und werde Feuerwehr Fit. 🙂